Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Politik

US-Außenministerium fordert sofortigen Abzug Aserbaidschans aus Armenien

Die Vereinigten Staaten beobachten die Situation an der Grenze zwischen Armenien und Aserbaidschan genau und erwarten, dass Aserbaidschan seine Truppen sofort zurückzieht, sagte die Sprecherin des Außenministeriums, Jalina Porter, am Freitag, wie Reuters berichtet.

Armenien sagte am Freitag, man habe Russland um militärische Hilfe gebeten, nachdem Aserbaidschan das Versprechen, seine Truppen zurückzuziehen – die bei einem umstrittenen Zwischenfall die armenische Grenze überschritten hatten – nicht vollständig erfüllte.

Das Auswärtige Amt konnte sich bislang nicht zu einer Verurteilung des Einmarschs Aserbaidschans durchringen. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es in einer Stellungnahme auf HAYPRESS-Anfrage: „Wir fordern, dass beide Seiten in dieser Situation den zwischen ihnen vereinbarten Waffenstillstand einhalten und von Aktionen absehen, die zu einer Eskalation der Situation führen könnten.“

Währenddessen sei Frankreich bereit, bei Bedarf Armenien militärische Unterstützung zu leisten, sagte der geschäftsführende armenische Ministerpräsident Nikol Paschinjan am Freitag in einer Sondersitzung der Nationalversammlung.

Lesen Sie auch:  Armeniens Premier will Sohn für Kriegsgefangene eintauschen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Bergkarabach

Fünfzehn armenische Kriegsgefangene sind aus aserbaidschanischer Gefangenschaft zurück in Armenien, sagte der amtierende Premierminister Nikol Paschinjan bei einer Wahlkampfveranstaltung in der Provinz Gegharkunik. Paschinjan...

Politik

Aserbaidschans Angriffskrieg gegen das mehrheitlich armenisch bewohnte Bergkarabach im Herbst 2020 beschäftigt Armenien noch immer. Nun machte der amtierende Regierungschef Armeniens, Nikol Paschinjan, ein...

Politik

Der Nationale Sicherheitsdienst (NSS) von Armenien hat einen Fall von Hochverrat aufgedeckt, der von einer organisierten armenischen Gruppe im Zuge des Bergkarabach-Krieges im Herbst...

Panorama

Der Weltpostverein (UPU) hat beschlossen, die von Aserbaidschan herausgegebenen Briefmarken „Aserbaidschan 2020“ nicht in ihrer Datenbank zu registrieren, da diese Briefmarken den Bestimmungen der...