Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Deutschland

Halle nimmt Städtepartnerschaft zu Gjumri in Armenien auf

Halle hat eine Städtepartnerschaft zu Gjumri in Armenien aufgenommen. Der Stadtrat hat dem Vorstoß der Verwaltung am Mittwoch zugestimmt.

Gjumri ist die zweitgrößte Stadt Armeniens und Hauptstadt der Provinz Schirak. In Halle lebt die größte armenische Kirchgemeinde mit 150 Mitgliedern innerhalb Sachsen-Anhalts. Viele Gemeindemitglieder kommen aus Gjumri.

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gibt es zudem ein armenisches Institut. Das MESROP Zentrum für armenische Studien wurde am 6. September 1998 als Teil der Stiftung „LEUCOREA“ gegründet. Seit 2006 ist es eine interdisziplinäre Arbeitsstelle an der Universität. Ziele der Arbeitsstelle sind unter anderem die Stärkung der Armenologie in Deutschland, der Aufbau einer armenischen Bibliothek oder die Vernetzung der armenologischen Forschung im deutschsprachigen Raum.

Lesen Sie auch:  Video zeigt weitere Kriegsverbrechen Aserbaidschans an Armeniern
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Politik

EU-Außenbeauftragter Josep Borrell fordert den Rückzug aserbaidschanischer Truppen aus dem Staatsgebiet Armeniens. Dies geht aus einer Fragerunde vom Dienstag im EU-Parlament hervor. „Aserbaidschan hat...

Politik

Mehrere westliche Länder haben mit Entsetzen auf Videoaufnahmen reagiert, die die Massenhinrichtung armenischer Kriegsgefangener zeigen. Die Aufnahmen sind im Zuge des aserbaidschanischen Angriffs auf...

Armenien

Bereits Mitte September sorgten Videos aserbaidschanischer Kriegsverbrechen für Entsetzen. Nun ist ein neues Video aufgetaucht, welches eine Hinrichtung mehrerer armenischer Soldaten aus nächster Nähe...

Ausland

Bei einem Arbeitsbesuch in den Vereinigten Staaten hatte Armen Grigoryan, Sekretär des armenischen Sicherheitsrates, Arbeitssitzungen im Hauptquartier der Central Intelligence Agency, kurz CIA, in...