Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Türkei

Türkei: Erneuter Angriff auf armenische Kirche in Istanbul

Die armenische Kirche „Surp Grigor Lusavorich“  im Istanbuler Stadtteil Kuzguncuk wurde angegriffen.

Aufnahmen vom 23. Mai zeigen eine bislang unbekannte Person, die sich an der Kirchenmauer hochzieht und mit roher Gewalt das Kreuz der Kirchentür abreißt und zu Boden wirft. Der rassistisch motivierte Angriff wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet.

Die Kirchenleitung hat eine Erklärung zu dem Vorfall abgegeben und angegeben, dass Anzeige bei der Polizei erstattet wurde. Das abgerissene Kreuz wurde in der Zwischenzeit erneuert.

Mitte Mai – nur 1,5 Wochen vor dem Angriff – sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan in einer Rede zur Corona-Krise in der Türkei: „Wir werden das Feld keiner feindlichen Macht überlassen – weder Terroristen noch der armenischen oder griechischen Lobby.“

Der jüngste Vorfall ist bereits der zweite Angriff auf die armenische Gemeinschaft in der Türkei innerhalb weniger Wochen. Anfang Mai wurde in Istanbul ein Brandanschlag auf die 1844 erbaute armenische Patriarchatskirche Surp Asdvadzadzin verübt.

Lesen Sie auch:  Völkermord an Armenier: Kölner Initiative kämpft weiter für Genozid-Mahnmal
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Panorama

Die Initiative „Völkermord erinnern“ hat am Montag, den 25. April, unter Berufung auf die Gemeindeordnung NRW beim Verwaltungsgericht Köln, beim Amt für Denkmalschutz und...

Film & TV

Die erste Episode der Serie „Moon Knight“ ist auf Disney+ gestartet. In der Show spielt Hollywood-Star Oscar Isaac den Ex-Söldner Marc Spector, Museums-Mitarbeiter Steven...

Buchtipp

In ihrem De­büt­ro­man „Auf der Straße heißen wir anders“ geht Laura Cwiertnia der Frage nach, wie lange es dauert, bis aus einem Zuhause eine...

Buchtipp

In „Sadistic Pleasures“ dokumentiert die Journalistin Ashkhen Arakelyan wahre Geschichten von Folter, Schmerzen und psychologischem Missbrauch. Es sind Berichte von 14 armenischen Soldaten und...