Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Panorama

Merkel zu Besuch im TUMO in Berlin: ein Konzept aus Armenien

Foto: instagram.com/bundeskanzlerin

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Montag das TUMO-Zentrum in Berlin besucht. Das TUMO ist ein Bildungszentrum zur praxisnahen, kostenlosen Vermittlung digitaler Kompetenzen und digitaler Technologien für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren – unabhängig von Herkunft und Einkommen der Eltern. Die Idee dazu brachte Merkel von ihrem Besuch 2018 im TUMO in Armenien mit.

„Das TUMO-Konzept selbst kommt aus Armenien. Inzwischen gibt es Niederlassungen zum Beispiel auch in Frankreich, in Paris, und hier in Berlin. Andere deutsche Städte interessieren sich dafür. Ich bedanke mich beim Oberbürgermeister von Mannheim dafür, dass er heute mit dabei war. (…) Alle sollten die Möglichkeiten ein bisschen kennenlernen, damit wir es dann vielleicht auch noch an anderen Stellen in Deutschland ausrollen können.“, sagte Merkel während ihrer Pressekonferenz.

Das TUMO-Zentrum dient der kostenlosen Bildung von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Innovation, Technologie und Digitalisierung, jedoch nicht entlang fixer Klassenleitplanken, sondern entlang individueller Lernfortschritte, entlang individuellen Auswählens aus verschiedenen Modulen. Dadurch gibt es eine große Themenvielfalt und eine große Individualität, da sich jeder sein Lerntempo suchen kann.

„Ich persönlich bin sehr begeistert aus Armenien wiedergekommen und habe gesagt: Ich möchte, dass das auch irgendwo in Deutschland entsteht! ‑ Mithilfe der KfW und mithilfe vieler interessierter Leute hier um Herrn Mordel herum ist das jetzt Realität geworden.“, so Merkel.

Die Angebote des TUMO-Zentrums in Berlin-Charlottenburg/Wilmersdorf stehen seit Dezember vergangenes Jahres zur Verfügung.

Lesen Sie auch:  Technologie-Riese NVIDIA gründet Forschungszentrum in Armenien
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Armenien

NVIDIA, ein weltweit führendes Unternehmen für visuelle Computertechnologien, richtet ein Forschungszentrum in Armenien ein, wie der stellvertretende Sprecher der armenischen Nationalversammlung Hakob Arshakyan mitteilt....

Bergkarabach

Eineinhalb Jahre nach Ende des erneuten Krieges um Bergkarabach (Arzach) und inmitten neuster Einschüchterungskampagnen des aserbaidschanischen Militärs strebt Armenien ein Friedensabkommen mit dem verfeindeten...

Musik

Armeniens Rundfunkanstalt ARMTV hat bestätigt, dass Rosa Linn nach einem sorgfältigen internen Auswahlverfahren ausgewählt wurde, Armenien beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Turin zu...

Politik

Das Europäische Parlament hat am Donnerstag in einer Resolution „zur Zerstörung von Kulturerbe in Bergkarabach“ deutliche Worte gegenüber Aserbaidschans anti-armenischer Agenda gefunden. Die Resolution...