Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Armenien

Madan: ein griechisches Dorf im Herzen von Armenien

Das überwiegend griechische Dorf Madan wurde im Jahr 1752 gegründet. Heute leben hier nur noch fünf griechische Familien.

Das erste Haus, wenn man Madan betritt, ist das Haus von Vasya Aslanov, einem Griechen, der sein ganzes Leben hier lebte. Direkt im Hof seines Hauses, in dem für Passanten sichtbaren Teil, hat Aslanow ein Schild angebracht, das das Datum der Gründung des Dorfes angibt.

Lesen Sie auch:  Aserbaidschan nimmt sechs armenische Soldaten in Armenien gefangen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Bergkarabach

Fünfzehn armenische Kriegsgefangene sind aus aserbaidschanischer Gefangenschaft zurück in Armenien, sagte der amtierende Premierminister Nikol Paschinjan bei einer Wahlkampfveranstaltung in der Provinz Gegharkunik. Paschinjan...

Politik

Aserbaidschans Angriffskrieg gegen das mehrheitlich armenisch bewohnte Bergkarabach im Herbst 2020 beschäftigt Armenien noch immer. Nun machte der amtierende Regierungschef Armeniens, Nikol Paschinjan, ein...

Politik

Der Nationale Sicherheitsdienst (NSS) von Armenien hat einen Fall von Hochverrat aufgedeckt, der von einer organisierten armenischen Gruppe im Zuge des Bergkarabach-Krieges im Herbst...

Panorama

Der Weltpostverein (UPU) hat beschlossen, die von Aserbaidschan herausgegebenen Briefmarken „Aserbaidschan 2020“ nicht in ihrer Datenbank zu registrieren, da diese Briefmarken den Bestimmungen der...