Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Sport

Armenisches Fussball Team erhält internationale Anerkennung

Vardan Minasyan. Trainer der armenischen Nationalmannschaft

Die Spieler der armenischen Nationalmannschaft und ihr Trainer Vardan Minasyan erhalten rasch Anerkennung außerhalb der Grenzen ihres Landes, schreibt die Zeitung »Irish Independent«.

»Die Namen der Spieler der armenischen Nationalmannschaft, sowie der Name ihres Trainers werden ab jetzt Teil der höheren Ränge des europäischen Fussballs sein. Vardan Minasyan und seine Spieler gewinnen schnell Anerkennung« schrieb die Zeitung.
Weiterhin heißt es, dass Minasyan, der ebenfalls Trainer des Fussballvereins »Pyunik« ist, das Ansehen genießt, einer der jüngsten Trainer im Weltfussball zu sein.
Der Trainer der Irischen Mannschaft Giovanni Trapattoni ließ nach dem Spiel gegen Armenien verlauten:

»Ich denke, Armenien ist eins der besten Teams in der Gruppe und für uns ist es ein sehr gutes Ergebnis. Sie haben besseres Fussball gespielt als wir. Selbst mit 10 Mann spielte Armenien sehr gut. Ich wusste das sie gut sind. Sie haben bereits in den Spielen gegen Mazedonien, Russland und die Slowakei gut gespielt. Ich habe diese Spiele gesehen.«

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Bergkarabach

Die Vertretung Armeniens beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) untersucht das in aserbaidschanischen Medien verbreitete Filmmaterial, auf dem die Hinrichtung armenischer Kriegsgefangener in Hadrut...

Politik

Der Fussballer Mesut Özil hat über Social Media seine Solidarität mit Aserbaidschan im aktuellen Angriffskrieg gegen Armenien zum Ausdruck gebracht. Der FC Arsenal-Spieler twitterte:...

Bergkarabach

In einer Pressemitteilung fordern die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE, Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch, die Bundesregierung dazu auf, den Angriff Aserbaidschans auf...

Politik

Die aserbaidschanischen Streitkräfte haben Dörfer am Stadtrand von Kapan in Armenien angegriffen, schrieb der Vertreter des armenischen Verteidigungsministeriums, Artsrun Hovhannisyan, am Samstag über Facebook....