Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Politik

Armeniens Grenzen sind unantastbar

Foto: Olaf Kosinsky, free licence CC BY-SA 3.0-de

Pressemitteilung

Zu den Berichten über aserbaidschanische Militärmanöver auf Territorium der Republik Armenien erklärt Manuel Sarrazin, Bundestagsabgeordneter der Grünen und Sprecher für Osteuropapolitik:

„Die Berichte über militärische Grenzverletzungen durch aserbaidschanische Streitkräfte in Armenien sind besorgniserregend. Sollte sich bestätigen, dass Baku eine Militäroperation auf armenischen Territorium durchführt, ist das absolut inakzeptabel und muss seitens der Bundesregierung und internationalen Gemeinschaft unverzüglich und unmissverständlich zurückgewiesen werden.

Die erneuten Spannungen belegen, dass ein Waffenstillstand noch lange keinen Frieden schafft. Deutschland und die EU müssen sich aktiver für eine stabile und friedliche Entwicklung in der Region engagieren.

Unabhängig von den hintergründigen Zielen der aserbaidschanischen Regierung stellt das Vorgehen bereits eine massive Beeinflussung der anstehenden Wahlen in Armenien dar. Die EU kann nicht zulassen, dass der demokratische Prozess, der mit der Samtenen Revolution begann, gefährdet wird.“

Lesen Sie auch:  Paschinjan siegt bei Parlamentswahl in Armenien
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Politik

Die Republik Armenien hat am Donnerstag vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag, dem wichtigsten Rechtsprechungsorgan der Vereinten Nationen, ein Verfahren gegen die Republik...

Politik

Ein Bericht der US-amerikanischen Kommission für internationale Religionsfreiheit (USCIRF) hält fest, wie armenische Gräber in Aserbaidschan und der Türkei zerstört wurden. In dem Anfang...

Panorama

Armenien erhält eine neue nationale Fluggesellschaft. Beim Namen der Nationalairline, an der Air Arabia aus den Vereinigten Arabischen Emiraten mit 49 Prozent beteiligt ist,...

Politik

Vor 30 Jahren erklärte sich die armenische Republik Bergkarabach für unabhängig und löste sich damit von Aserbaidschan und einer Entscheidung Josef Stalins. Seitdem kämpft...