Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Armenien

Armenien: Russisch-armenischer Milliardär verliert Einfluss im Energiesektor

Die armenische Regierung hat die Übertragung des Managements für den Stromnetzbetreiber HVEN an Tashir Capital gestoppt.

Die Entscheidung der armenischen Regierung, den 2017 geschlossenen Vertrag mit „Tashir Capital“ zu kündigen, das dem einflussreichen russischen Geschäftsmann armenischen Ursprungs, Samvel Karapetian, gehört, verringert den russischen Einfluss auf Armeniens Energiesektor. Der Vertrag war ursprünglich für einen Zeitraum von 25 Jahren von der Vorgängerregierung Sersch Sargsyans abgeschlossen worden.
„Der Vertrag wurde gekündigt“, sagte Armeniens Energieminister Artur Grigorian am Mittwoch. Er gab an, dass einige Vertragskonditionen „nicht förderlich für das Land (Armenien) seien“.
Tashir Capital wird von dem armenischstämmigen russischen Milliardär Samvel Karapetian kontrolliert und ist bereits seit 2015 Eigentümer des armenischen Elektrizitätsnetz von Armenien (ENA). Auch erwarb Samvel Karapetian ein großes Kraftwerk in der armenischen Stadt Hrazdan von Inter RAO, einem staatlichen russischen Energieunternehmen.

Lesen Sie auch:  Russland warnt Armenien vor Ratifizierung des Rom-Statuts des Internationalen Strafgerichtshofs
Werbung
Werbung

Meistgelesen

Werbung

Weitere Themen

Politik

Russland hält die Absicht Armeniens, das Römische Statut des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) zu ratifizieren, für inakzeptabel und warnt Jerewan vor den Folgen eines solchen...

Armenien

Armenien arbeitet daran, die Frage der Nichteinhaltung der Anordnung des Internationalen Gerichtshofs zur Freigabe des seit drei Monaten blockierten Lachin-Korridors durch Aserbaidschan im UN-Sicherheitsrat...

Bergkarabach

Der armenische Milliardär Ruben Vardanyan übernimmt ab November das Amt des Staatsministers der mehrheitlich armenisch bewohnten de-facto Republik Arzach in Bergkarabach. Der Geschäftsmann und...

Armenien

Der Europäische Rat hat am Montag beschlossen, bis zu 40 EU-Überwachungsexperten auf die armenische Seite der internationalen Grenze zu Aserbaidschan zu entsenden, um die...