Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Bergkarabach

Türkischer Analyst: Warum haben die Türken bezüglich Chodschali 20 Jahre lang geschwiegen?

Ahmet Hakan Xocali Khojaly Istanbul Aserbaidschan ArmenienDer Autor und Moderator des TV-Programms „Neutral Zone“ des Senders CNNTürk und regimekritischer Intellektueller Ahmet Hakan, hat einen Artikel über die Reaktion der türkischen Gesellschaft bezüglich der Chodschali Ereignisse veröffentlicht.

»Warum hat vorher niemand was gesagt? Warum gab es ähnliche Kundgebungen nicht schon vorher in Istanbuls Taksim Square? Warum wurde bislang nicht ein einziger Artikel zu dem Thema veröffentlicht? Warum wurden Veranstaltungen gerade jetzt am 26. Februar gehalten?«
Ahmet Hakan sagt aus, dass es bis dato keine Notwendigkeit gegeben habe gegen Frankreich und Sarkozy vorzugehen. »Ist das die Art wie sie sich Menschlichkeit vorstellen? Erinnert ihr euch nur dann an diese Ereignisse, wenn eine angespannte politische Situation wegen Armeniern vorherrscht?«
Der Regimekritiker begründete die beispiellos schnelle Reaktion auf die Chodschali Ereignisse damit, dass das Thema des Massakers zu einem Werkzeug geworden ist um politischen Druck loszuwerden.

Lesen Sie auch:  Drei armenische Soldaten bei Zusammenstößen mit Aserbaidschan getötet
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Türkei

Die Familie des ermordeten Chefredakteurs der türkisch-armenischen Wochenzeitung AGOS, Hrant Dink, erhält eine Entschädigung in Höhe von 1,5 Millionen Türkischen Lira (etwa 168.000 US-Dollar),...

Politik

Die Republik Armenien hat am Donnerstag vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag, dem wichtigsten Rechtsprechungsorgan der Vereinten Nationen, ein Verfahren gegen die Republik...

Politik

Ein Bericht der US-amerikanischen Kommission für internationale Religionsfreiheit (USCIRF) hält fest, wie armenische Gräber in Aserbaidschan und der Türkei zerstört wurden. In dem Anfang...

Panorama

Armenien erhält eine neue nationale Fluggesellschaft. Beim Namen der Nationalairline, an der Air Arabia aus den Vereinigten Arabischen Emiraten mit 49 Prozent beteiligt ist,...