Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Panorama

Türkei: Polizei versucht armenischen Abgeordneten Garo Paylan und Hrant Dinks Sohn bei Demo zu verhaften

Am Samstag hat die Polizei in Istanbul mit Gewalt eine Demonstration der „Samstagsmütter“ (Cumartesi Anneleri) aufgelöst, die Aufklärung über ihre vor Jahrzehnten in Gefangenschaft verschwundenen Angehörigen verlangen.

An der Demonstration nahm ebenfalls Arat Dink teil, Sohn des türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink, der vor 11 Jahren in Istanbul von einem türkischen Nationalisten erschossen wurde. Beim Versuch der Polizei Arat Dink zu verhaften, gingen die HDP-Abgeordneten Ahmet Şık, Hüda Kaya und Serpil Kemalbay dazwischen, um die Verhaftung zu verhindern. Auch der armenischstämmige HDP-Abgeordnete Garo Paylan wollte die Verhaftung von Arat Dink verhindern und wurde dabei selbst zur Zielscheibe der Polizei.
Die Samstagsmütter wollen auf das Schicksal Angehöriger aufmerksam machen, die in den 80er und 90er Jahren festgenommen wurden und seither verschwunden sind. Seit Mai 1995 gehen die türkischen Frauen regelmäßig friedlich auf die Straße.

Lesen Sie auch:  Annäherung zwischen Türkei und Armenien - Airline nimmt Flüge auf
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Politik

Vor dem Hintergrund der Wiederannäherung zwischen der Türkei und Armenien werden Flugverbindungen zwischen den beiden Staaten aufgenommen. Der türkische Billigflieger Pegasus Airlines will ab...

Panorama

Am 29. Dezember 2021 wurde Sevan Nisanyan in die Polizeistation von Samos gerufen und in Gewahrsam genommen. „Sein Aufenthalt wurde widerrufen und er soll...

Panorama

Christian Dior hat den in Paris geborenen Armenier Francis Kurkdjian zum neuen Parfum Kreativdirektor ernannt. Ein weiterer Meilenstein in der Karriere des begabten Parfümeurs...

Türkei

Die Familie des ermordeten Chefredakteurs der türkisch-armenischen Wochenzeitung AGOS, Hrant Dink, erhält eine Entschädigung in Höhe von 1,5 Millionen Türkischen Lira (etwa 168.000 US-Dollar),...