Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Ausland

Tschechischer Senat verurteilt Verbrechen der Nazis und Genozid an Armeniern

Der tschechische Senat hat am Mittwoch in einer Resolution die von den Nazis im Zweiten Weltkrieg begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und den Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich vor 105 Jahren verurteilt.

Auf seiner Plenarsitzung am 20. Mai verabschiedete der Senat der Tschechischen Republik einstimmig eine Resolution zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs und zu den Gräueltaten gegen die Menschlichkeit während der beiden Weltkriege, einschließlich der Verurteilung des Völkermords an den Armeniern.

Die Resolution wurde von Senatsvizepräsident Milan Štěch vorgelegt.

Im April 2017 genehmigte die Abgeordnetenkammer des tschechischen Parlaments eine Resolution, in der der Genozid an den Armeniern und anderen Minderheiten im Osmanischen Reich während des Ersten Weltkriegs verurteilt wurde.

Lesen Sie auch:  Armenischem Intellektuellen Sevan Nisanyan droht Abschiebung aus Griechenland in die Türkei
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Politik

Vor dem Hintergrund der Wiederannäherung zwischen der Türkei und Armenien werden Flugverbindungen zwischen den beiden Staaten aufgenommen. Der türkische Billigflieger Pegasus Airlines will ab...

Panorama

Am 29. Dezember 2021 wurde Sevan Nisanyan in die Polizeistation von Samos gerufen und in Gewahrsam genommen. „Sein Aufenthalt wurde widerrufen und er soll...

Panorama

Christian Dior hat den in Paris geborenen Armenier Francis Kurkdjian zum neuen Parfum Kreativdirektor ernannt. Ein weiterer Meilenstein in der Karriere des begabten Parfümeurs...

Türkei

Die Familie des ermordeten Chefredakteurs der türkisch-armenischen Wochenzeitung AGOS, Hrant Dink, erhält eine Entschädigung in Höhe von 1,5 Millionen Türkischen Lira (etwa 168.000 US-Dollar),...