Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Ausland

Tschechischer Senat verurteilt Verbrechen der Nazis und Genozid an Armeniern

Der tschechische Senat hat am Mittwoch in einer Resolution die von den Nazis im Zweiten Weltkrieg begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und den Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich vor 105 Jahren verurteilt.

Auf seiner Plenarsitzung am 20. Mai verabschiedete der Senat der Tschechischen Republik einstimmig eine Resolution zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs und zu den Gräueltaten gegen die Menschlichkeit während der beiden Weltkriege, einschließlich der Verurteilung des Völkermords an den Armeniern.

Die Resolution wurde von Senatsvizepräsident Milan Štěch vorgelegt.

Im April 2017 genehmigte die Abgeordnetenkammer des tschechischen Parlaments eine Resolution, in der der Genozid an den Armeniern und anderen Minderheiten im Osmanischen Reich während des Ersten Weltkriegs verurteilt wurde.

Lesen Sie auch:  Völkermord an Armeniern: Steinbach fordert Entschuldigung der Türkei
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Panorama

Am 12. Februar wäre Sarkis Hatspanian 59 Jahre alt geworden. Anlass genug um auf die Stationen des bewegten Lebens des Freiheitskämpfers, Brückenbauers und Intellektuellen...

Panorama

Das „Manoogian Mansion“ ist seit 1966 die offizielle Residenz des Bürgermeisters von Detroit, Michigan. Der US-armenische Unternehmer Alex Manoogian schenkte die Villa der Stadt....

Panorama

Der armenischstämmige Harutyun Kiviryan ist einer von vier Kandidaten, die von Russland nach einem eineinhalbjährigen Auswahlverfahren für den Beginn einer Kosmonautenausbildung ausgewählt wurden. „Die...

Politik

Das Europäische Parlament hat am 20. Januar in zwei Resolutionen umfassend Stellung genommen zur Situation in Bergkarabach, der aktuellen Entwicklung zwischen Armenien und Aserbaidschan,...