Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Kultur

Premiere: Deutsch-Armenisches Orchester in Köln zu Ehren von Komitas

Am 5. Oktober findet in der St. Engelbert Kirche in Köln-Riehl das 150. Jubiläum des großen armenischen, geistlichen Komponisten Komitas Vardapet (1869–1935) statt, welcher zu seiner Zeit als Priester, Komponist, Sänger, Chormusiker, Musikpädagoge und Musikwissenschaftler über 3.000 Werke komponierte.

Der armenische Verein „Silva Kaputikian e.V.“ aus Köln veranstaltet unter der musikalischen Leitung von Dirigent Artak Voskanyan, die Premiere des Deutsch-Armenischen Orchesters „LUYS“ und stellt das Leben von Komitas facettenreich dar. Thematisiert wird seine prägende Studienzeit an der Humboldt Universität in Berlin und der Genozid an den Armeniern 1915 durch das Osmanische Reich.

(LUYS-Orchesterplakat. Klicken zum Vergrößern)

Begleitet wird das Orchester durch den Zusammenschluss von mehreren deutschen und armenischen Chören, sowie Solisten aus Deutschland und Armenien, wie z.B. Prof. Gevorg Dabaghyan aus Jerewan mit dem traditionellen Holzblasinstrument „Duduk“, Frau Nazeli Arsenyan (Violine) vom Göttinger Symphonie Orchester und Frau Tatevik Ashuryan (Sopran) vom Spendarian Opern- und Ballett Theater Jerwan.

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker, der Botschafter der Republik Armenien, Aschot Smbatjan, und der armenische Bischof für Deutschland Serovpé Isakhanyan werden während des Programms Ansprachen halten.

Karten für die Orchesterpremiere sind ab sofort erhältlich über kölnticket.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Eine Abendkasse wird es nicht geben.

 

Lesen Sie auch:  Die türkischen Schindler
Werbung
Werbung

Meistgelesen

Werbung

Weitere Themen

Panorama

Gastbeitrag von Erol Ünal Will man erfahren, wie ein Land mit seiner historischen Vergangenheit umgeht, so hilft oft ein Blick auf die Namensgebung von...

Panorama

Die Initiative „Völkermord erinnern“ hat am Montag, den 25. April, unter Berufung auf die Gemeindeordnung NRW beim Verwaltungsgericht Köln, beim Amt für Denkmalschutz und...

Buchtipp

In „Sadistic Pleasures“ dokumentiert die Journalistin Ashkhen Arakelyan wahre Geschichten von Folter, Schmerzen und psychologischem Missbrauch. Es sind Berichte von 14 armenischen Soldaten und...

Panorama

Am 29. Dezember 2021 wurde Sevan Nisanyan in die Polizeistation von Samos gerufen und in Gewahrsam genommen. „Sein Aufenthalt wurde widerrufen und er soll...