Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Politik

Istanbul: Rassistischer Angriff auf armenische Kirche in Kadıköy

Die armenische »Surp Takavor« Kirche im türkischen Stadtteil Kadıköy, auf der asiatischen Seite von Istanbul, war das Ziel eines rassistisch motivierten Angriffs.

Fotoaufnahmen, die am Mon­tag­mor­gen entstanden sind, zeigen, wie am Eingang der 204 Jahre alten armenischen Kirche ein Müllberg abgeladen wurde. Die Kirchenmauer wurde zudem mit der Aufschrift „Das ist unser Land“ beschmiert.
Bekannt wurde die Tat als das türkisch-armenische Mitglied des Parteivorstandes der HDP, Murad Mıhçı, die Fotoaufnahmen auf Twitter veröffentlichte und darauf aufmerksam machte. Die Stadtverwaltung von Kadıköy antwortete auf Mıhçıs Posting und gab an, dass sie diesen rassistischen Angriff verurteile und die Reinigung bereits von der Stadt in Auftrag gegeben wurde.
Mıhçı sagte daraufhin, dass es sich hierbei nicht um ein städtisches, sondern um ein allgemeines Problem handle. „Ich habe die Hoffnung, dass gegen diese Geisteshaltung eines Tage eine Zeit kommen wird, in denen alle Regenbogenfarben vertreten sein werden“, schrieb Mıhçı auf Twitter an die Stadtverwaltung von Kadıköy.

Lesen Sie auch:  15 armenische Kriegsgefangene kehren aus Aserbaidschan zurück
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Politik

Ein armenischer Soldat wurde bei einem Schusswechsel mit Streitkräften Aserbaidschans getötet. Wie das Verteidigungsministerium Armeniens berichtet, wurde Mittwoch gegen 10:30 Uhr ein Zwischenfall im...

Politik

Armenien wird das Importverbot für Waren aus der Türkei um weitere sechs Monate verlängern. Die Entscheidung wurde am Donnerstag während der Regierungssitzung getroffen. „Das...

Panorama

Facebook will durch eine Aktualisierung der Community-Standards klarstellen, wie mit satirischen Inhalten auf der Plattform umgegangen wird. Grund dafür ist eine Entscheidung des „Oversight...

Panorama

2018 wurde in Köln nahe dem Dom ein Mahnmal zum Genozid an den Armeniern enthüllt. Wenige Tage später ließ es die Stadt abreißen. Nun...