Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Panorama

Australischer Abgeordneter: Die Armenier wurden aus Westarmenien vertrieben

John Ajaka: Australischer Politiker und das erste liberale libanesische Mitglied des australischen Parlaments


Ein Mitglied des australischen NSW Parlaments (New South Wales), John Ajaka, hat die historische Realität des Völkermords an den Armeniern offiziell in einer Rede letzte Woche im Parlament anerkannt. Er gab ebenfalls an, dass die Armenier aus Westarmenien vertrieben wurden, berichtet das „Armenian National Committee of Australia“.

Ajaka gab in einer Rede gegenüber seinen Amtskollegen an, das bekannt ist, dass die Tragödie begann als 250 armenische Führer und Intellektuelle, angeordnet durch die damalige Osmanische Regierung, verhaftet, deportiert und ermordet wurden. Er fügte hinzu, dass am Ende dieser Tragödie schätzungsweise 1,5 Millionen Armenien ermordet wurden. Die armenische Bevölkerung war zudem endgültig von ihren Gebieten in Westarmenien verdrängt worden. Ajaka konkludiert, dass dieser Genozid ein wahres Beispiel für die schädliche Wirkung von Diskriminierung ist.
Der Geschäftsführer des „Armenian National Committee of Australia (ANC Australia)“, Varant Meguerditchian, begrüßte die Tatsache, dass der Abgeordnete die forcierte Vertreibung der armenischen Bevölkerung aus ihrer historischen Heimat in Westarmenien während des Genozids hervorhob.

Lesen Sie auch:  Kinder-Roboter aus Armenien in TIME-Liste 100 bester Erfindungen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Politik

Vor dem Hintergrund der Wiederannäherung zwischen der Türkei und Armenien werden Flugverbindungen zwischen den beiden Staaten aufgenommen. Der türkische Billigflieger Pegasus Airlines will ab...

Panorama

Am 29. Dezember 2021 wurde Sevan Nisanyan in die Polizeistation von Samos gerufen und in Gewahrsam genommen. „Sein Aufenthalt wurde widerrufen und er soll...

Meinung

Ein Gastbeitrag von Gabriele Damm „Wieder werden wir angegriffen, wieder stehen wir ganz allein. Die Welt schweigt dazu“. Das schrieb uns wenige Tage nach...

Musik

Armenien gewinnt den Junior Eurovision Song Contest 2021. Die 14-jährige Maléna wurde mit ihrem Song „Qami Qami“ (deutsch: Wind Wind) mit 224 Punkten in...