Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Panorama

Armenischer Genozid-Kreuzstein beschädigt

Armenischer Kreuzstein im Leeraner Inselgarten (Foto: Ingo Tonsor)

Armenischer Kreuzstein im Leeraner Inselgarten

Armenischer Kreuzstein im Leeraner Inselgarten (Foto: Ingo Tonsor)


Bislang unbekannte Täter haben das armenische Denkmal im Leeraner Inselgarten geschändet. Nach vorliegenden Hinweisen hat sich die Tat am Samstag zwischen 10:00 Uhr und 20:00 Uhr ereignet.
Aus dem dort aufgestellten Kreuzstein, der an die Ermordung von mehr als einer Million Armenier während des Genozids im Ersten Weltkrieg erinnern soll, wurden Fragmente heraus gebrochen. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise.
Bereits im Februar diesen Jahres wurden zwei Blumenkübel und eine Laterne des armenischen Kreuzsteins beschädigt. Ob die Tat politisch motiviert war, konnte damals nicht festgestellt werden.
Die Türkei und die Mehrheit der türkischen Bevölkerung leugnet bis heute, dass die Ermordung von 1,5 Millionen Armeniern und Hunderttausenden Aramäern/Assyrern und Pontosgriechen systematisch geplant und damit ein Völkermord war. In der internationalen Geschichtswissenschaft gibt es keinen Zweifel – es war ein Genozid. Der deutsche Bundestag erkannte die Massaker von 1915 am 2. Juni letzten Jahres mit einer entsprechenden Resolution, die mit einer überwältigenden Mehrheit fraktionsübergreifend verabschiedet wurde, offiziell als Völkermord an.

Lesen Sie auch:  Armenischem Intellektuellen Sevan Nisanyan droht Abschiebung aus Griechenland in die Türkei
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Politik

Vor dem Hintergrund der Wiederannäherung zwischen der Türkei und Armenien werden Flugverbindungen zwischen den beiden Staaten aufgenommen. Der türkische Billigflieger Pegasus Airlines will ab...

Panorama

Am 29. Dezember 2021 wurde Sevan Nisanyan in die Polizeistation von Samos gerufen und in Gewahrsam genommen. „Sein Aufenthalt wurde widerrufen und er soll...

Panorama

Christian Dior hat den in Paris geborenen Armenier Francis Kurkdjian zum neuen Parfum Kreativdirektor ernannt. Ein weiterer Meilenstein in der Karriere des begabten Parfümeurs...

Türkei

Die Familie des ermordeten Chefredakteurs der türkisch-armenischen Wochenzeitung AGOS, Hrant Dink, erhält eine Entschädigung in Höhe von 1,5 Millionen Türkischen Lira (etwa 168.000 US-Dollar),...