Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Panorama

Armenischem Intellektuellen Sevan Nisanyan droht Abschiebung aus Griechenland in die Türkei

Am 29. Dezember 2021 wurde Sevan Nisanyan in die Polizeistation von Samos gerufen und in Gewahrsam genommen. „Sein Aufenthalt wurde widerrufen und er soll in die Türkei abgeschoben werden“, teilte seine Ehefrau Ira Tzourou HAYPRESS mit.

Nisanyan gehört zu den schillerndsten armenischen Intellektuellen und Autoren. Er verfasste mehrere populärwissenschaftliche und etymologische Werke. Der scharfzüngige Kommentator Nisanyan wurde Anfang 2014 in der Türkei aufgrund einer politisch motivierten Anklage zu 16 Jahren und 7 Monaten Haft verurteilt, floh 2017 allerdings aus dem Gefängnis und ließ sich auf der griechischen Insel Samos nieder. Seit 2019 ist er mit der griechischen Staatsbürgerin, der renommierten armenischen Kunsthistorikerin Ira Tzourou verheiratet. Im selben Jahr wurde Sevan Nisanyan die armenische Staatsbürgerschaft verliehen.

Inzwischen hat sich die Botschaft Armeniens in Griechenland eingeschaltet.

Am Montag soll ein Richter entscheiden, ob der armenische Staatsbürger Nisanyan tatsächlich in die Türkei abgeschoben wird. Würde die Abschiebung in die Türkei vollzogen, besteht die Gefahr, dass Nisanyan zeitlebens weggesperrt wird. Zumal noch weitere Ermittlungsverfahren gegen ihn wegen seiner Texte und Meinungsäußerungen anhängig sind.

Freedom House führt die Türkei in seinem Pressefreiheit-Index bereits seit 2014 als ein „nicht freies“ Land. Die meisten Klagen, die 2020 beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wegen Verletzung der Meinungsfreiheit eingingen, richteten sich gegen die Türkei, die damit an der Spitze der 47 Mitgliedstaaten des Europarats liegt.

Sevan Nisanyan bittet aus dem Polizeigewahrsam gegen seine drohende Abschiebung in die Türkei um öffentlichen Protest bei griechischen Behörden, unter anderem bei der Botschaft Griechenlands in Berlin unter .

 

Lesen Sie auch:  Annäherung zwischen Türkei und Armenien - Airline nimmt Flüge auf
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Politik

Vor dem Hintergrund der Wiederannäherung zwischen der Türkei und Armenien werden Flugverbindungen zwischen den beiden Staaten aufgenommen. Der türkische Billigflieger Pegasus Airlines will ab...

Panorama

Christian Dior hat den in Paris geborenen Armenier Francis Kurkdjian zum neuen Parfum Kreativdirektor ernannt. Ein weiterer Meilenstein in der Karriere des begabten Parfümeurs...

Türkei

Die Familie des ermordeten Chefredakteurs der türkisch-armenischen Wochenzeitung AGOS, Hrant Dink, erhält eine Entschädigung in Höhe von 1,5 Millionen Türkischen Lira (etwa 168.000 US-Dollar),...

Politik

Ein Bericht der US-amerikanischen Kommission für internationale Religionsfreiheit (USCIRF) hält fest, wie armenische Gräber in Aserbaidschan und der Türkei zerstört wurden. In dem Anfang...