Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Bergkarabach

Silent Protests zur Befreiung armenischer Kriegsgefangener

Aserbaidschan hält weiter Dutzende armenische Bergkarabach-Kriegsgefangene fest. Am 3. Mai forderten 121 Europaabgeordnete aus allen Fraktionen ihre sofortige Freilassung aus der illegalen aserbaidschanischen Gefangenschaft.

Am 7. Mai werden dazu in der Zeit von 17 bis 18 Uhr vor der Botschaft der Republik Aserbaidschan in Berlin sowie am Rathausmarkt in Hamburg Silent Protests stattfinden.

Gefordert wird die bedingungslose und sofortige Freilassung aller armenischer Kriegsgefangener und Zivilisten. Diese werden seit dem Ende des Angriffskrieges Aserbaidschans gegen Bergkarabach vor über fünf Monaten in Baku festgehalten, gefoltert und misshandelt. Das bestätigt auch Human Rights Watch in einem im März veröffentlichten Bericht.

Bei den Silent Protests, die bereits seit fünf Wochen in Folge stattfinden, handelt es sich um eine globale Bewegung unabhängiger MenschenrechtsaktivistInnen. In weltweit mehr als 30 Städten finden friedliche Silent Protests statt, die sich wöchentlich wiederholen werden, bis alle armenischen Kriegsgefangenen frei sind.

Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Politik

Aserbaidschans Angriffskrieg gegen das mehrheitlich armenisch bewohnte Bergkarabach im Herbst 2020 beschäftigt Armenien noch immer. Nun machte der amtierende Regierungschef Armeniens, Nikol Paschinjan, ein...

Politik

Der Nationale Sicherheitsdienst (NSS) von Armenien hat einen Fall von Hochverrat aufgedeckt, der von einer organisierten armenischen Gruppe im Zuge des Bergkarabach-Krieges im Herbst...

Panorama

Der Weltpostverein (UPU) hat beschlossen, die von Aserbaidschan herausgegebenen Briefmarken „Aserbaidschan 2020“ nicht in ihrer Datenbank zu registrieren, da diese Briefmarken den Bestimmungen der...

Politik

Mitglieder der Vereinigung „Theophanu Club Germany“ versammelten sich am Donnerstag, den 3. Juni, erneut vor der aserbaidschanischen Botschaft in Berlin, um für die Freilassung...