Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Bergkarabach

Silent Protests zur Befreiung armenischer Kriegsgefangener

Aserbaidschan hält weiter Dutzende armenische Bergkarabach-Kriegsgefangene fest. Am 3. Mai forderten 121 Europaabgeordnete aus allen Fraktionen ihre sofortige Freilassung aus der illegalen aserbaidschanischen Gefangenschaft.

Am 7. Mai werden dazu in der Zeit von 17 bis 18 Uhr vor der Botschaft der Republik Aserbaidschan in Berlin sowie am Rathausmarkt in Hamburg Silent Protests stattfinden.

Gefordert wird die bedingungslose und sofortige Freilassung aller armenischer Kriegsgefangener und Zivilisten. Diese werden seit dem Ende des Angriffskrieges Aserbaidschans gegen Bergkarabach vor über fünf Monaten in Baku festgehalten, gefoltert und misshandelt. Das bestätigt auch Human Rights Watch in einem im März veröffentlichten Bericht.

Bei den Silent Protests, die bereits seit fünf Wochen in Folge stattfinden, handelt es sich um eine globale Bewegung unabhängiger MenschenrechtsaktivistInnen. In weltweit mehr als 30 Städten finden friedliche Silent Protests statt, die sich wöchentlich wiederholen werden, bis alle armenischen Kriegsgefangenen frei sind.

Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Politik

Die Republik Armenien hat am Donnerstag vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag, dem wichtigsten Rechtsprechungsorgan der Vereinten Nationen, ein Verfahren gegen die Republik...

Politik

Ein Bericht der US-amerikanischen Kommission für internationale Religionsfreiheit (USCIRF) hält fest, wie armenische Gräber in Aserbaidschan und der Türkei zerstört wurden. In dem Anfang...

Politik

Vor 30 Jahren erklärte sich die armenische Republik Bergkarabach für unabhängig und löste sich damit von Aserbaidschan und einer Entscheidung Josef Stalins. Seitdem kämpft...

Politik

Armenien hat wiederholt betont, dass die Freilassung der Gefangenen bei allen Gesprächen über Fragen der Beilegung des Bergkarabach-Konflikts Vorrang hat.