Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Panorama

Mutter Teresas armenische Herkunft durch Erzbischof Pargev bestätigt

Mutter Teresa Armenien Armenisch Armenierin

Mutter Teresa Armenien Armenisch ArmenierinAktuellen Medienberichten zufolge war der richtige Name von Mutter Teresa Agnessa Boyajyan, was auf eine armenische Herkunft schließen lässt. Die Ordensschwester soll dies Vazken I. Baljian, dem Obersten Patriarch und Katholikos aller Armenier, bei ihrem Besuch nach dem Erdbeben 1988 in Armenien mitgeteilt haben.
Der Erzbischof Pargev Martirosyan bestätigte diese Meldung gegenüber der Webseite „Hayern Aysor“ und teilte mit, dass Vazken I. diese Info bei einem Treffen mit Mutter Teresa erfahren habe.
„Als Mutter Teresa nach dem Erdbeben 1988 in Armenien angekommen ist, traf sie sich mit Vazken I. Bei einem ihrer Treffen erzählte sie dem Katholikos von ihrer armenischen Herkunft. Ihr richtiger Nachname sei Boyajian. Ihr Vater wanderte aus Westarmenien aus und zog nach Albanien. Ihre Mutter war eine christliche Albanerin. Gleich nach dem Treffen teilte Vazken I. diese Nachricht mit 20-25 von uns bei einer Versammlung“, so der Primas der Diözese von Artsakh, Pargev Martirosyan.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Armenien

Am 19. Januar hat der armenische Menschenrechtsbeauftragte Arman Tatojan den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Armenien, Dr. Michael Banzhaf, empfangen. Während des Treffens sprach...

Politik

Am 20. Januar empfing Armeniens Außenminister Ara Ajwasjan die Vertreter der Kovorsitzländer der OSZE-Minsk-Gruppe in Armenien – den russischen Botschafter Sergej Kopirkin, den französischen...

Politik

Ein Unterstützungspaket im Gesamtwert von 250 Millionen Dram (ca. 480.000 USD) wird vom UNDP, dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen, in Armenien für 54 Landwirte...

Politik

Russland will die Frage der Kriegsgefangenen des jüngsten Bergkarabach-Krieges abschließen: die Rückkehr der Kriegsgefangenen muss mit dem Prinzip „alle für alle“ organisiert werden, sagte...