Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Armenien

48 Diaspora-Fachleute arbeiten für Armeniens Regierung

Foto: Public Radio of Armenia

Drei weitere Fachleute aus der armenischen Diaspora wurden heute im Rahmen des „iGorts Diaspora Professional“ Stipendienprogramms in die armenische Regierung aufgenommen, teilte der Sender Public Radio of Armenia mit. Das Programm wurde vom Büro des Hohen Kommissars für Diaspora-Angelegenheiten 2020 initiiert.

Die Neuzugänge sind Sheila Paylan aus Kanada, Zaven Ayvazyan aus Russland und Anahit Mikayelyan aus Zypern. Aktuell arbeiten 48 armenische Fachleute aus der Diaspora im Rahmen des iGorts-Programms in 19 verschiedenen Regierungsstellen.

Das Büro des Hohen Kommissars für Diaspora-Angelegenheiten startete das bislang einzigartige Programm im März 2020 und lud armenische Fachkräfte aus der Diaspora ein für die Regierung der Republik Armenien zu arbeiten. Im Rahmen des iGorts-Programms sollen armenische Spezialisten aus der weltweiten Diaspora ihr Fachwissen vermitteln und zur Entwicklung der staatlichen Institutionen und ihrer Politik beitragen.

Lesen Sie auch:  Yerevan Park: Größter Freizeitpark Armeniens wird eröffnet
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Bergkarabach

Fünfzehn armenische Kriegsgefangene sind aus aserbaidschanischer Gefangenschaft zurück in Armenien, sagte der amtierende Premierminister Nikol Paschinjan bei einer Wahlkampfveranstaltung in der Provinz Gegharkunik. Paschinjan...

Politik

Aserbaidschans Angriffskrieg gegen das mehrheitlich armenisch bewohnte Bergkarabach im Herbst 2020 beschäftigt Armenien noch immer. Nun machte der amtierende Regierungschef Armeniens, Nikol Paschinjan, ein...

Politik

Der Nationale Sicherheitsdienst (NSS) von Armenien hat einen Fall von Hochverrat aufgedeckt, der von einer organisierten armenischen Gruppe im Zuge des Bergkarabach-Krieges im Herbst...

Panorama

Der Weltpostverein (UPU) hat beschlossen, die von Aserbaidschan herausgegebenen Briefmarken „Aserbaidschan 2020“ nicht in ihrer Datenbank zu registrieren, da diese Briefmarken den Bestimmungen der...