Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Ausland

US-Bundesstaat Maine erkennt Völkermord an den Armeniern an

maine völkermord armenier usa armenien resolution

Parlamentsgebäude des US-Bundesstaates Maine, in der Hauptstadt Augusta (Foto: Julia Ess)


AUGUSTA. – Wie die amerikanische Nachrichtenagentur WLBZ 2 berichtet, wird der Senat des US-Bundesstaates Maine am Dienstag den Völkermord an den Armeniern anerkennen.

Auf dem Plan steht ein gemeinsamer Beschluss der anerkennt, dass im Jahre 1915 das Osmanische Reich eine Kampagne mit dem Ziel der Vernichtung der armenischen Bevölkerung gestartet hat, die zum Tod von mehr als 1,5 Millionen Menschen führte.
In der Resolution heißt es, dass sich einige Überlebende in Maine niedergelassen haben. Mit der Resolution wollen sie die Beiträge der Überlebenden für den Staat Maine anerkennen und Sympathie für die Familien derer, die gestorben sind zum Ausdruck bringen.
Somit haben bereits 43 der insgesamt 50 US-Bundesstaaten, darunter Washington, Florida, New York, Kalifornien, Texas, Georgia, New Jersey und Louisiana den Völkermord an den Armeniern anerkannt.

Lesen Sie auch:  Armenischem Intellektuellen Sevan Nisanyan droht Abschiebung aus Griechenland in die Türkei
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Panorama

Am 29. Dezember 2021 wurde Sevan Nisanyan in die Polizeistation von Samos gerufen und in Gewahrsam genommen. „Sein Aufenthalt wurde widerrufen und er soll...

Panorama

Christian Dior hat den in Paris geborenen Armenier Francis Kurkdjian zum neuen Parfum Kreativdirektor ernannt. Ein weiterer Meilenstein in der Karriere des begabten Parfümeurs...

Politik

Ein Bericht der US-amerikanischen Kommission für internationale Religionsfreiheit (USCIRF) hält fest, wie armenische Gräber in Aserbaidschan und der Türkei zerstört wurden. In dem Anfang...

Politik

Ein armenischer Soldat wurde bei einem Schusswechsel mit Streitkräften Aserbaidschans getötet. Wie das Verteidigungsministerium Armeniens berichtet, wurde Mittwoch gegen 10:30 Uhr ein Zwischenfall im...