Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Ausland

US-Bundesstaat Maine erkennt Völkermord an den Armeniern an

maine völkermord armenier usa armenien resolution

Parlamentsgebäude des US-Bundesstaates Maine, in der Hauptstadt Augusta (Foto: Julia Ess)


AUGUSTA. – Wie die amerikanische Nachrichtenagentur WLBZ 2 berichtet, wird der Senat des US-Bundesstaates Maine am Dienstag den Völkermord an den Armeniern anerkennen.

Auf dem Plan steht ein gemeinsamer Beschluss der anerkennt, dass im Jahre 1915 das Osmanische Reich eine Kampagne mit dem Ziel der Vernichtung der armenischen Bevölkerung gestartet hat, die zum Tod von mehr als 1,5 Millionen Menschen führte.
In der Resolution heißt es, dass sich einige Überlebende in Maine niedergelassen haben. Mit der Resolution wollen sie die Beiträge der Überlebenden für den Staat Maine anerkennen und Sympathie für die Familien derer, die gestorben sind zum Ausdruck bringen.
Somit haben bereits 43 der insgesamt 50 US-Bundesstaaten, darunter Washington, Florida, New York, Kalifornien, Texas, Georgia, New Jersey und Louisiana den Völkermord an den Armeniern anerkannt.

Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Bergkarabach

Bereits am 12. September 1988 verurteilte das Europäische Parlament in einem gemeinsamen Beschluss, die antiarmenischen Pogrome in Aserbaidschan; stellte eine Bedrohung der Sicherheit für...

Panorama

Ein Flugzeug mit 12 Tonnen Nothilfelieferungen, darunter Lebensmittel, Medikamente, medizinische Ausrüstung und andere dringend benötigte Materialien, wird am Samstag von der armenischen Hauptstadt Jerewan...

Panorama

Der im Libanon residierende Katholikos der Armenier von Kilikien, Aram I., besuchte das von Armeniern bewohnte Stadtviertel Bourj Hammoud in Beirut, nachdem zwei gewaltige...

Panorama

Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan führt zu politisch motivierten Angriffen in mehreren Städten weltweit. Zuletzt in Köln.