Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Politik

Trotz Waffenruhe mit Aserbaidschan: Armenien unter Beschuss

Karte: HAYPRESS

Die aserbaidschanischen Streitkräfte haben Dörfer am Stadtrand von Kapan in Armenien angegriffen, schrieb der Vertreter des armenischen Verteidigungsministeriums, Artsrun Hovhannisyan, am Samstag über Facebook.

Zuvor ging man davon aus, dass die Stadt Kapan selbst angegriffen worden sei. „Es muss präzisiert werden, dass der Angriff nicht auf Kapan, sondern in anderen Orten durchgeführt wurde. Insbesondere wurde das Dorf Artsvanik vom Angriff getroffen, und es gibt ein Opfer“, heißt es in der Mitteilung von Hovhannisyan.

Das angegriffene Dorf Artsvanik ist eine ländliche Gemeinde in der armenischen Provinz Syunik und liegt damit nicht in der Konfliktregion Bergkarabach, sondern auf international anerkanntem Staatsgebiet der Republik Armenien.

Erst für heute Mittag war nach einem zehnstündigen Treffen in Moskau eine Waffenruhe zwischen Aserbaidschan und Armenien vereinbart worden, die damit offenbar bereits gebrochen wurde. Kurz vor der Waffenruhe wurden zudem weitere Bombardements auf die armenische Zivilbevölkerung, auch in Hadrut in Bergkarabach, gemeldet.

Lesen Sie auch:  Sekretär des armenischen Sicherheitsrates berät im CIA-Hauptquartier
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Armenien

Bereits Mitte September sorgten Videos aserbaidschanischer Kriegsverbrechen für Entsetzen. Nun ist ein neues Video aufgetaucht, welches eine Hinrichtung mehrerer armenischer Soldaten aus nächster Nähe...

Ausland

Bei einem Arbeitsbesuch in den Vereinigten Staaten hatte Armen Grigoryan, Sekretär des armenischen Sicherheitsrates, Arbeitssitzungen im Hauptquartier der Central Intelligence Agency, kurz CIA, in...

Meinung

Der Journalist und Autor Eike Christian Petering, der im Jahr 2015 den Dokumentarfilm „Der vergessene Völkermord“ für das ZDF produziert hat, kritisiert in einer...

Politik

Laut Schätzung des armenischen Wirtschaftsministers Vahan Kerobyan sind seit Anfang März fast 30.000 russische Staatsbürger für einen langfristigen Aufenthalt in die armenische Hauptstadt Jerewan...