Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Bergkarabach

Heydar Aliyev soll Bergkarabach anerkannt haben

aydar Aliyev, Präsident der Republik Aserbaidschan von 1993 bis 2003 (Foto: President.az)

Die aserbaidschanischen Behörden haben die Republik Bergkarabach bereits 1993 anerkannt, erklärte der armenische Vizeaußenminister Shavarsh Kocharyan in einem Interview mit dem Fernsehsender „Mir“ unter Bezugnahme auf ein Dokument.

In einem Interview mit dem TV-Sender verlas Shavarsh Kocharyan ein von Baku unterzeichnetes Dokument vom 3. September 1993. „Die aserbaidschanischen Führer ermächtigten den stellvertretenden Vorsitzenden des Obersten Rates Afeyadin Jalilov, bei einem Treffen zwischen dem Führer der Republik Aserbaidschan und der Republik Bergkarabach zu verhandeln. Dieses Dokument wurde vom Vorsitzenden des Obersten Rates, dem amtierenden Präsidenten Aserbaidschans, Heydar Aliyev, unterzeichnet“, sagte der armenische Vizeaußenminister.

„Nachdem Jalilov autorisiert worden war, wurden die erforderlichen Befugnisse Arkadi Ghukassjan, dem damaligen Außenminister der Republik Bergkarabach, übertragen. Jalilov und Ghukassjan führten Gespräche. Sie unterzeichneten ein bilaterales Kommuniqué, das zwei Punkte enthielt. Der erste Punkt sah einen 45-tägigen Waffenstillstand vor, der zweite ein Treffen zwischen den Führern Bergkarabachs und Aserbaidschans. Das Treffen fand in Moskau statt. Dort trafen der Präsident der Republik Bergkarabach, Robert Kotscharjan, und der Präsident Aserbaidschans, Heydar Alijew, zusammen. Dieses Treffen mündete in dem Abkommen von Bischkek. Schließlich wurde ein Waffenstillstandsabkommen erzielt. Mit der Unterzeichnung der Dokumente, der Durchführung von Gesprächen und der Genehmigung des Protokolls erkannte Aserbaidschan die Republik Bergkarabach de-facto an“, sagte Shavarsh Kocharyan.

Der stellvertretende Außenminister Armeniens bekräftigte das armenische Engagement für Frieden und eine umfassende Beilegung des Bergkarabachkonflikts.

Die beiden Kaukasus-Staaten Aserbaidschan und Armenien befinden sich seit über 20 Jahren in einem Konflikt um die Kontrolle über die mehrheitlich armenisch bewohnte Region Bergkarabach. 1921 wurde von Josef Stalin Bergkarabach Aserbaidschan zugeschlagen, obwohl 94% der dort lebenden Menschen Armenier waren. Durch den Zerfall der UdSSR erklärte sich Bergkarabach am 2. September 1991 per Volksentscheid für unabhängig. Prof. Dr. Otto Luchterhandt erklärte, dass Unabhängigkeit der Republik Bergkarabach mit dem Völkerrecht vereinbar sei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Politik

Das Europäische Parlament hat am 20. Januar in zwei Resolutionen umfassend Stellung genommen zur Situation in Bergkarabach, der aktuellen Entwicklung zwischen Armenien und Aserbaidschan,...

Armenien

Am 19. Januar hat der armenische Menschenrechtsbeauftragte Arman Tatojan den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Armenien, Dr. Michael Banzhaf, empfangen. Während des Treffens sprach...

Politik

Am 20. Januar empfing Armeniens Außenminister Ara Ajwasjan die Vertreter der Kovorsitzländer der OSZE-Minsk-Gruppe in Armenien – den russischen Botschafter Sergej Kopirkin, den französischen...

Politik

Ein Unterstützungspaket im Gesamtwert von 250 Millionen Dram (ca. 480.000 USD) wird vom UNDP, dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen, in Armenien für 54 Landwirte...