Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Panorama

Fotograf Ara Güler mit 90 Jahren gestorben

Der berühmte türkisch-armenische Fotograf Ara Güler ist am Mittwoch im Alter von 90 Jahren in Istanbul gestorben. Er galt als einer der bedeutendsten Fotografen der Türkei.

Für seine Werke wurde Güler mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem bezeichnete ihn 1961 das „Photography Annual“ als einen der sieben besten Fotografen weltweit. Im Jahre 1962 wurde er zum „Master der Leica“ gekürt und wurde 1968 vom Museum of Modern Art in New York zu den „Zehn Meistern der Farbfotografie“ gewählt. 1999 erhielt Güler die türkische Auszeichnung als „Fotograf des Jahrhunderts“. Gülers außergewöhnliche Talente machten ihn zum ersten Korrespondenten des Time-Life Magazine in der Türkei.

Er porträtierte im Laufe seines Lebens eine Vielzahl von Prominenten, darunter Winston Churchill, Indira Gandhi, Alfred Hitchcock, Salvador Dalí und Picasso.

Güler ist zudem der Namensgeber eines Cafés in der Nähe der İstiklal Caddesi in Istanbul.

Lesen Sie auch:  Platz des Genozids an den Armeniern in Israel eingeweiht
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Ausland

Am Montag wurde der Platz des „Genozids am armenischen Volk“ im Stadtzentrum von Haifa in Israel eingeweiht. Stadtrat Nir Schuber setzte sich für das...

Meinung

Der Journalist und Autor Eike Christian Petering, der im Jahr 2015 den Dokumentarfilm „Der vergessene Völkermord“ für das ZDF produziert hat, kritisiert in einer...

Panorama

Gastbeitrag von Erol Ünal Will man erfahren, wie ein Land mit seiner historischen Vergangenheit umgeht, so hilft oft ein Blick auf die Namensgebung von...

Panorama

Die Initiative „Völkermord erinnern“ hat am Montag, den 25. April, unter Berufung auf die Gemeindeordnung NRW beim Verwaltungsgericht Köln, beim Amt für Denkmalschutz und...