Folgen Sie uns

Hallo, wonach suchen Sie?

Bergkarabach

Angriff auf Kirche in Schuschi durch Aserbaidschan offensichtlich Kriegsverbrechen

Foto: Human Rights Watch, 2020

Der Angriff auf die Kirche in Schuschi durch Aserbaidschan war offensichtlich ein Kriegsverbrechen, teilt die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) mit.

In einem HRW-Bericht vom 16. Dezember 2020 heißt es weiter: „Aserbaidschanische Streitkräfte griffen am 8. Oktober 2020 während der Kriegshandlungen in Bergkarabach eine Kirche in der Stadt Schuschi an, was offenbar ein absichtlicher Angriff unter Verletzung der Kriegsgesetze war“, schreibt Human Rights Watch.

Die armenische Ghasantschezoz-Kathedrale – in der nun unter Aserbaidschans Kontrolle stehenden Stadt Schuschi – wurde zwischen 1868 und 1887 erbaut und stellt ein wichtiges Gebäude für die armenische Aposotlische Kirche dar. Am 8. Oktober 2020, während des jüngsten Angriffs Aserbaidschans auf Bergkarabach, wurde die Kathedrale zweimal kurz hinereinander von Bomben getroffen wurde.

Lesen Sie auch:  Armenien will Aserbaidschan wegen Nichteinhaltung des IGH-Urteils vor UN-Sicherheitsrat bringen
Werbung
Werbung
Werbung

Weitere Themen

Armenien

Armenien arbeitet daran, die Frage der Nichteinhaltung der Anordnung des Internationalen Gerichtshofs zur Freigabe des seit drei Monaten blockierten Lachin-Korridors durch Aserbaidschan im UN-Sicherheitsrat...

Armenien

Der Europäische Rat hat am Montag beschlossen, bis zu 40 EU-Überwachungsexperten auf die armenische Seite der internationalen Grenze zu Aserbaidschan zu entsenden, um die...

Armenien

Auf Ersuchen Armeniens ist am Freitag „eine technische Bewertungsmission“ der EU in der armenischen Hauptstadt Jerewan eingetroffen. Aufgabe dieser Mission ist es, die Entsendung...

Armenien

In einer Erklärung bestätigte am Freitag die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch durch aserbaidschanische Streitkräfte verübte Kriegsverbrechen an Armeniern. „Die Hinrichtung armenischer Kriegsgefangener durch aserbaidschanische...